WLAN Signal verstärken

WLAN Router haben in der Regel eine recht große Reichweite von Werk aus. Diese Reichweite wird jedoch durch unzählige Faktoren beeinflusst. Dicke Mauern, elektromagnetische Felder, erzeugt durch Stromkästen oder Anlagen in unmittelbarer Nähe, sogar größere, metallische Objekte können den WLAN Empfang schwächen. Ist das WLAN Signal stark geschwächt, kann es im heimischen Netzwerk zu störenden Verbindungsabbrüchen und Fehlern bei der Datenübertragung kommen. Die einzige Möglichkeit ist der Einsatz von WLAN Repeatern um das Signal zu verstärken und auch entlegenere oder ungünstige Areale im Netzwerk mit dem Signal auszuleuchten.

WLAN Signal verstärken

Für diesen Fall, oder um die allgemeine Reichweite von WLAN zu erhöhen, gibt es sogenannte WLAN Repeater. Mit diesen Repeatern ist es möglich den Verfügbarkeitsradius des heimischen WLAN bis in die letzten Ecken zu erweitern. Zusätzlich dazu wird das WLAN Signal jeweils verstärkt wiedergegeben , sodass stets gute Erreichbarkeit garantiert wird.

Funktionsweise von WLAN Repeatern
Ist der Repeater an einer günstigen Stelle platziert, an welcher das Rootsignal noch stark ist, kommuniziert dieser dauerhaft mit dem WLAN Router und wird als weiterer Accesspoint im Netzwerk angeboten. Signalschwache Areale im Netzwerk können somit abgedeckt und das Signal verstärkt werden.

Erweitertes WLAN Netz, jedoch alte SSID
Durch den Einsatz eines Repeaters entsteht jedoch kein neues WLAN Netz. Die SSID wird vom ursprünglichen Router über den Repeater weiter vererbt. Der autorisierte Nutzer im WLAN Netzwerk kann sich sich beliebig, entweder direkt über root access (also direkt über den WLAN Router als Quelle) oder über den Accesspoint des Repeaters in das Netzwerk einwählen.

WLAN Signal verstärken – mit Roaming

Damit der oder die Nutzer sich innerhalb der Netzsegmente frei bewegen können, gibt es die Roaming Funktion. Dabei wird sichergestellt, dass der Zugriff ohne Verbindungsabbrüche, auch bei mehreren Repeatern im erweiterten WLAN Netzwerk, funktioniert. Der Client kommuniziert mit den Accesspoints und wählt diese entsprechend der Verfügbarkeit aus. Durch die Roaming Funktion entsteht dabei ein Gesamtnetz wodurch eine Neueinwahl nicht notwendig ist und für den Nutzer unbemerkt geschieht, ohne Verbindungsabbruch.